Unsere Ziele

Als junge Deutsch-Türken werden wir häufig gefragt, warum die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei scheinbar so schwierig sind. Auf der politischen Ebene kommt es immer wieder zu Spannungen entlang von unterschiedlichsten Themen.

Bei genauer Betrachtung fällt jedoch auf, dass die Ursache hierfür nicht auf der politischen Ebene liegt, sondern auf der gesellschaftlichen. Während die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland beiden Ländern zu gute kommen, fehlt das gesellschaftliche Fundament für eine gute Freundschaft in den bilateralen Beziehungen.

Das Paradoxe dabei: Es gibt durchaus viele Gruppen in beiden Gesellschaften, die z.T. enge persönliche Beziehungen zum jeweils anderen Land haben, zum Beispiel durch die Zuwanderungsgeschichte der eigenen Familie, Gastarbeitererfahrungen, Freundschaften, Studienaufenthalte oder regelmäßige Urlaube vor Ort.

Die Probleme auf der gesellschaftlichen Ebene resultieren dem nach nicht aus zu wenig Anknüpfungspunkten, sondern aus zu wenig Institutionen, die einen konstruktiven und strukturieren Austausch zwischen den Gesellschaften ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir uns als Deutsch-Türkische Jungdiplomaten e.V. vor allem zum Ziel gesetzt, Plattformen für Dialog zu schaffen, was eine von vier Säulen unserer Arbeit darstellt:

Die vier Säulen unserer Arbeit